DAGVADORJ Sereeter I Сэрээтэрийн Дагвадорж

Summer (2014)
My Country (2014)
Thing in the closet (2000)
Roaring Hooves (2003)

In Dagvadorjs Arbeiten geht es um Geschichte und Tradition, und um Träume mit denen wir leben und atmen, ringend um den richtigen Umgang mit der Gegenwart.  Visuelle Rohheit und emotionale Ehrlichkeit zeichnen seine Kunst aus. Im Jahr 2000 gewann er den Preis der Kwangju Biennale für Zeitgenössische Kunst in Korea für die Installation “Stürmische Hufe” - ein wichtiger Erfolg für die mongolische Kunst der post-sozialistischen Ära. Die Arbeit, zu sehen auf der NordArt 2015, steht für die künstlerische Emanzipation von der einengenden Staatskunst. Dagvadorjs konzeptuelle Kunst repräsentiert neue Formen und eine kritische Auseinandersetzung mit zwangsweise verdrängter Kultur. Als einer der ersten stellte Dagvadorj der mongolischen Öffentlichkeit Installations- und Performancekunst vor.

Geboren 1955, Studium an der Surikov Akademie für Bildende Künste, Moskau, Russland. Er arbeitet nicht nur erfolgreich als Künstler, sondern auch als Dozent der Mongolischen Hochschule für Bildende Kunst, Ulaanbaatar. Zahlreiche Ausstellungen und Preise im In- und Ausland.

Dagvadorj’s work is about history and tradition, and dreams in which we live and breathe while giving proper weight to the present. His works have a touching visual rawness and emotional frankness. He has won several prizes, among those one awarded by the Gwangju contemporary Art Biennale in South Korea for his installation “Roaring Hooves” (2000), marking a strong achievement for post-socialist Mongolian art. The work, exhibited at NordArt 2015, represents a creative emancipation from a time of state-led socialist realism towards a new conceptual approach to art as well as an opportunity to reflect on abandoned culture. Dagvadorj is one of the first artists to introduce the concepts of installation and performance art to the Mongolian audience.

Born in 1955, he studied at the Surikov Academy of Fine Arts in Moscow, Russia. He has not only been working as a successful painter and installation artist but also as teacher at the Institute of Fine Arts in Ulaanbaatar. Numerous exhibitions and prizes in Mongolia and abroad.